Wie Sie Windows 10 eigenständig warten können!

Wie Sie Windows 10 eigenständig warten können!

Wie Sie Windows 10 warten können!

Mit der Zeit verliert jeder PC an Performance. Jedoch gibt es in Windows einige Schrauben, an denen man drehen kann, um die Leistung zu verbessern. Welche das sind und was Sie bei der eigenen Wartung Ihres PCs beachten sollen, zeigen wir Ihnen im Folgenden.

 

 

Speicherplatz freigeben & Temp-Dateien löschen

Zum schnelleren Arbeiten speichert Windows sogenannte „temporäre Dateien“ auf der Festplatte. Diese rauben jedoch auf SSDs wertvollen Speicherplatz. Insbesondere, wenn sie zu selten genutzten Programmen gehören. Um diese Dateien zu entfernen geht man zunächst in die Windows-Einstellungen. Dort auf den Punkt „System“ und hier in den Reiter „Speicher“. Nun gelangt man zu der Option „Jetzt Speicherplatz freigeben“, um die momentanen temporären Daten zu entfernen. Diese Aktion kann man über den Regler im Punkt „Speicheroptimierung“ auch automatisieren.

 

 

Große Dateien entfernen

Besonders große Dateien sind häufig der größte Speicherfresser. Um die größten Dateien in Ihrem System zu finden, öffnen Sie zuerst den Windows Explorer. Nun wählen Sie das zu untersuchende Laufwerk aus und gehen im Reiter „Ansicht“ auf den Punkt „Details“, um die Größe der Dateien anzeigen zu lassen. Im oberen rechten Suchfeld geben Sie nun „Größe:“ ein. Daraufhin erscheint ein Dropdownmenü, welches Ihnen eine Größenauswahl anbietet. So können Sie gezielt nach Speicherfressern suchen und diese dann ggf. entfernen.

  

Windows zum Top-Preis (hier klicken)



 

Arbeitsspeicher freigeben

Häufig sorgen Programme für einen ausgelasteten Arbeitsspeicher. In der Regel sorgt Windows 10 hierbei selbst für eine optimale Lastenverteilung. Jedoch funktioniert dies manchmal nicht ganz so, wie erhofft. Dies kann man im Taskmanager im Reiter „Prozesse“ nachschauen. Dort hat man zwei Möglichkeiten. Zum einen ist es möglich seinen Computer neuzustarten, was normalerweise die Speicherauslastung wieder normalisieren sollte oder man wählt eine etwas kompliziertere, aber schnellere Option. Hierzu öffnet man das Editor-Programm von Windows und schreibt direkt in die erste Zeile „FreeMem = Space(32000000)“. Dabei steht der Wert in Klammern für die Freigabemenge in Bytes, in diesem Fall also 32 Megabytes. Achtung: Es ist zu beachten, dass man nicht mehr freigibt, als auch unnütz belegt wird! Danach speichert man die Datei auf dem Desktop mit der Endung „.vbs“ ab. Nun muss noch ein ein Doppelklick auf die Datei ausgeführt werden und der Speicher wird langsam freigegeben.

 

 

Autostart aufräumen

Wenn man seinen Computer hochfährt, starten oft parallel eine Vielzahl an Programmen, welche nicht genutzt werden. Wenn man diese deaktiviert, wird nicht nur die Leistung des PCs gesteigert, sondern auch die Geschwindigkeit beim Hochfahren. Um diese Programme zu stoppen, öffnet man zunächst den Taskmanager. Im Reiter „Autostart“ findet man die Autostart-Programme und kann sie entsprechend deaktivieren.

 

 

 
 

ACHTUNG: Wir veranstalten immer wieder spannende Gewinnspiele! Wenn Sie keines verpassen möchten und zudem über nützliche Kurztipps informiert werden möchten, tragen Sie sich in unseren Newsletter ein: 

NEWSLETTER EINTRAGEN