Diese Schritte sollten Sie nach dem ersten Start eines PCs vornehmen!

Diese Schritte sollten Sie nach dem ersten Start eines PCs vornehmen!

Diese Schritte sollten Sie nach dem ersten Start eines PCs vornehmen!

Wenn man sich einen neuen PC zulegt, dauert es immer eine Weile bis man diesen wieder wie seinen alten Computer eingerichtet hat. Wir wollen Ihnen in diesem Beitrag zeigen, welche wichtigen Schritte Sie jedoch auf jeden Fall mit Ihrem neuen PC vornehmen sollten. 

 

 

Für Sicherheit sorgen

Es ist wichtig sich schon von Anfang an Gedanken über die Sicherheit Ihres Computers zu machen. Oftmals ist bereits ein Virenschutz installiert. Jedoch ist dieser in der Regel nur eine dreißigtägige Testversion. Hier ist es wichtig schon möglichst früh auf einen sicheren Virenschutz wie zum Beispiel der BitDefender Total Security 2019 oder den Kaspersky Anti-Virus 2019 zu wechseln. Nur so können Sie Ihren PC von Anfang an schützen. Außerdem sollten Sie auch die Windows-Firewall überprüfen, ob diese richtig funktioniert und auch eingeschaltet ist.

 

 

 

Windows Einstellungen

Nachdem Sie sich primär um die Sicherheit des Systems gekümmert haben, sollten Sie nun die Windows Einstellungen überprüfen. Kontrollieren Sie hier, ob die Einstellungen Ihren Wünschen entsprechen und deaktivieren bzw. aktivieren Sie ggf. diverse Features des Betriebssystems. Ein besonderes Augenmerk liegt hierbei auf den Datenschutzeinstellungen. Untersuchen Sie diese definitiv etwas ausführlicher und ziehen Sie dafür auch gerne unseren Artikel „Wie Sie Ihre Privatsphäre in Windows 10 richtige schützen - Datenschutzeinstellungen richtig setzen“ zur Hand.

 

  

Programme und Autostart

Auf einem neuen PC finden sich oft diverse Programme und Verknüpfungen des Herstellers wieder. Meist kann man diese problemlos deinstallieren, da das Betriebssystem in der Regel die gleichen Features schon von Haus aus bietet. Gehen Sie also von Anfang an durch die Programm Liste Ihres Computers (Rechtsklick auf Start > „Programme und Features“) und deinstallieren Sie dort die Programme, welche für Sie keinen Nutzen bringen. Dies hält nicht nur Speicherplatz frei, sondern sorgt auch für ein schnelleres Arbeiten. Öffnen Sie außerdem den Task-Manager und deaktivieren Sie dort im Reiter „Autostart“ alle Programme, die beim Start nicht zwingend mit gestartet werden müssen. Dies reduziert die Startzeit Ihres PCs.

  

 

Personalisieren

Da Sie Ihren Rechner nun soweit zum Arbeiten bereitgemacht haben, können Sie jetzt damit anfangen, ihn zu personalisieren. Das Verändern des Designs und ähnliches zählen hierbei genauso dazu, wie das Anlegen einer geordneten Ordnerstruktur für Ihre Dateien, welche sie noch auf das Betriebssystem migrieren sollten. Wenn Ihr PC zwei Festplatten eingebaut hat, sollten Sie auch darauf achten, dass die Festplatte mit dem Betriebssystem nicht unnötig befüllt wird. Weitere Tipps zum Personalisieren Ihres PCs finden Sie in unserem Artikel „Windows 10 personalisieren - so funktioniert es“.

 

 
 

ACHTUNG: Wir veranstalten immer wieder spannende Gewinnspiele! Wenn Sie keines verpassen möchten und zudem über nützliche Kurztipps informiert werden möchten, tragen Sie sich in unseren Newsletter ein: 

NEWSLETTER EINTRAGEN