Wie Sie Ihre Privatsphäre in Windows 10 richtig schützen

Wie Sie Ihre Privatsphäre in Windows 10 richtig schützen

Wie Sie Ihre Privatsphäre in Windows 10 richtig schützen - Datenschutzeinstellungen richtig setzen

Häufig wird empfohlen, die Datenschutzeinstellungen auf Webseiten, wie Facebook oder Twitter, zu überprüfen. Jedoch sollte dies auch im eigenen Betriebssystem vorgenommen werden. Insbesondere Windows 10 sammelt seit einiger Zeit vermehrt Daten des Benutzers. Wir wollen Ihnen nun zeigen, worauf zu achten ist und wie sie Änderungen vornehmen können.

 

 

 

 

 

Einstellungen Finden

Zunächst sollten Sie die allgemeinen Windows-Einstellungen im Startmenü öffnen. Hier finden Sie am Ende der Auflistung den Punkt „Datenschutz“ – markiert durch ein Vorhängeschloss. Wenn Sie diesen Punkt öffnen, erscheint das allgemeine Datenschutz Fenster. In den Datenschutzeinstellungen können Sie zum einen spezifische Einstellungen für Windows festlegen, aber auch für Apps im Detail. Primär sind zunächst die Windows Berechtigungen relevant.

 

 

 

 

 

Windows Berechtigungen

Im Reiter „Allgemein“ finden Sie vier Einstellungen, welche sich auf ihr Nutzungsverhalten beziehen. Hier lässt sich einstellen, ob beispielsweise personalisierte Werbung oder Suchmöglichkeiten anhand Ihrer Gerätenutzung abgeleitet werden dürfen. An sich kann man getrost all diese Einstellung ausschalten, muss sich aber bewusst sein keine konkrete Personalisierung bei Abfragen und Apps zu haben.
Als nächstes findet man den Reiter mit der Spracherkennungssoftware. Ein kontroverses Thema, da es Ihnen zum Einen das Bedienen erleichtert, jedoch aufgrund der Aktivierung durch bestimmte Key-Words, konstant die Umgebung abhört. Sollten Sie kein aktiver Nutzer solcher Features sein, empfiehlt es sich, diese Funktion zu deaktivieren.
Unter dem Punkt „Diagnose und Feedback“ finden sich die Einstellungen für die Rückmeldedaten an Microsoft. Hier sollten Sie den Datenumfang auf „Einfach“ stellen und auch die sonstigen Einstellungen nach eigenem Ermessen relativ begrenzt halten. Sie können zudem die bisher gesammelten Diagnosedaten löschen.
Im letzten Reiter finden Sie Ihren Aktivitätsverlauf, welchen Microsoft aktiv verfolgt. Diesen sollten Sie definitiv ausschalten, da es für Ihre Nutzung keinen Mehrwert bringt, jedoch ihr Nutzungsverhalten an Microsoft direkt übermittelt wird.

 

 

 

 

App Berechtigungen                                                           

In den App Berechtigungen können Sie für bestimmte Windows Apps ihre Datenschutzeinstellungen vornehmen. Auch hierbei empfiehlt es sich, etwas zurückhaltender mit den eigenen Daten umzugehen. Die Positionsbestimmung Ihres Computers sollte bestenfalls deaktiviert sein und nur in Ausnahmen eingestellt werden. Zugriff auf Ihre Kamera und Ihr Mikrofon sollten außerdem nur bestimmte vertrauenswürdige Apps haben. Je nachdem, wie Sie Ihren Computer nutzen, sind Einstellungen bezüglich Ihrer Kontoinformationen oder Kontakte relevant. Es ist naheliegend jeden Reiter der App Berechtigungen durchzugehen und dann ggf. bestimmte Berechtigungen zu verändern. Überprüfen Sie auch die von Ihnen getroffen Einstellungen regelmäßig auf Richtigkeit. Es kann sein, dass diverse Updates die Einstellungen verändern oder zurücksetzen.

 

 

 
 

ACHTUNG: Wir veranstalten immer wieder spannende Gewinnspiele! Wenn Sie keines verpassen möchten und zudem über nützliche Kurztipps informiert werden möchten, tragen Sie sich in unseren Newsletter ein: 

NEWSLETTER EINTRAGEN